Die Welt ist klein | It’s a small world

love_two_hearts

“Die Welt ist klein und Frankfurt ist ein Dorf”, sagen hier viele Leute. Wenn ein Straßenfest oder eine andere, größere Veranstaltung in Frankfurt stattfindet, dann kann ich sicher sein, dass ich jemanden treffe, den ich kenne. Dabei kenne ich nicht übermäßig viele Leute. Das geht nicht nur mir so. Bei Mario Barth im vollbesetzten Waldstadion, nur zwei Reihen vor uns, stand ein guter Kumpel von einem Freund von mir, den er seit Monaten nicht mehr gesehen hatte. Auf dem Weg nach Hause traf eine Freundin eine Bekannte, die mittlerweile geheiratet hat. Neulich im Bus auf dem Weg zum Brunchen mit Freunden, durfte ich eine ganz besondere Art des zufälligen Wiedersehens miterleben.

“It’s a small world and Frankfurt is a village”, many people say here. When a street fair or some other big event takes place in Frankfurt, then I can be sure to meet someone, whom I know. Although I really do not know hundreds of people – it does not only happen to me. At a comedian’s performance in the full Frankfurt stadium, only two rows in front of us, my friend discovered one of his buddies who he had not seen in months. On the way home, a friend met an old classmate, who had gotten married in the meantime. A few days ago, as I was on the way to a brunch with friends, I experienced a very special form of this coincidental reunion.

(Click for English Version)

Mit mir stieg eine ältere Frau, ca. 70 Jahre alt, in den nahezu leeren Bus ein. Ich setzte mich auf einen Platz in so einem Vierer-Sitzplatz einer anderen, älteren Frau gegenüber. Nachdem die erste ältere Frau ihre Fahrkarte gekauft hatte, setzte sie sich neben die zweite ältere Frau. Die erste ältere Frau stellte ihre Handtasche auf ihren Schoß, um ihre Fahrkarte ins Portemonnaie wegzupacken. Nach einem Blick nach links zur anderen älteren Frau sah sie, dass sie genau die gleiche Stoffhandtasche mit Pferden bestickt besaß. “Ein schöne Tasche haben Sie da”, sagte sie schmunzelnd zur Anderen.

Es entwickelte sich ein Gespräch: wo sie die Tasche kauften, wo sie gerade hinfahren, wo sie in Frankfurt wohnen. Nur drei Stationen weiter deckten sie ihre gemeinsame Vergangenheit auf: sie gingen auf die gleiche Schule. Nicht nur das, sie waren im gleichen Jahrgang und hatten zusammen Matheunterricht. Mehr als 50 Jahre später saßen sie nicht im gleichen Klassenzimmer, sondern im gleichen Bus. Mit großem Gelächter über diesen Zufall, stiegen die beiden älteren Damen an der nächsten Haltestelle aus und gingen zum nächsten Café, um einen Kaffee zu trinken.

Ich fuhr noch zwei Stationen weiter, ehe ich ausstieg. Mit einem Lächeln und Gedanken darüber, was sich die Zwei jetzt wohl alles zu erzählen haben. Zahlreiche Jobs, vergangene Romanzen, gegründete Familien und fast vergessene Erinnerungen. Die Welt ist klein…und voller wunderbarer Begegnungen.

– ENGLISH VERSION (cont.)

With me, an older woman, around 70 years old, stepped into the almost empty bus. I sat down in one of those spots in a four-seated area, where another older woman sat across from me. After the first older lady had bought her ticket, she sat herself next to the second older woman. The first older woman placed her bag on her lap, in order to put her ticket into her wallet. After a short glance over to the left of her towards the other older woman, she saw that both had the exact same bag made out of material with horses embroided on it. “A lovely bag you have there”, she said chuckled to the other.

A conversation developed naturally: where they bought the bag, where their way was heading, where they lived in Frankfurt. Only three stops further on, they discovered their joint past: they went to the same school. And if that was not enough of coincidence – they even had math class together. More than 50 years later they were not sitting in the same class room, but in the same bus. With a loud, heartfelt laughter about this coincidence, both of the ladies got off the next stop and walked to the next café to grab some coffee together.

I went on for two more stops, until I left the bus. With a smile and thoughts about what the two ladies would be talking about now. Several jobs, passed romances, developed families and almost forgotton memories. It’s a small world…full of wonderful encounters.